Der Anglizismus „Shitstorm“ ist im deutschen Sprachgebrauch inzwischen üblich, sogar Moderatoren verwenden ihn völlig ungezwungen in öffentlich-rechtlichen TV-Sendungen. Doch in britischen Ohren klingt „Scheißesturm“ wie das, was er ist: ein Kraftausdruck aus der Abteilung Fäkalsprache. Wer also nicht irritieren möchte, spricht besser von einem „Sturm der Entrüstung“ oder einer „Empörungswelle“. Und auf „Bullshit“ sollte man auch verzichten.